Besuchen Sie uns auf Facebook
Besuchen Sie uns auf Google+

Kinderzahn­heilkunde

Wir sind für Sie da:

Montag – Donnerstag 08:00 – 20:00 Uhr
Freitag 08:00 – 16:00 Uhr

Mit dem richtigen Wissen zur langanhaltenden, guten Mundhygiene.

Während der Schwangerschaft kommt es bei der werdenden Mutter zu großen Hormonveränderungen, die unter anderem ein erhöhtes Risiko für Karies und Parodontitis bergen. Deshalb ist ein spezielles Prophylaxeprogramm der beste Schutz für die Zahngesundheit von Mutter und Kind.

„…Mutti, Mutti, er hat überhaupt nicht gebohrt!“*

So lautete in den 1960er Jahren der Werbeslogan eines bekannten Zahnpastaherstellers. Dieser Slogan ist jedoch zugleich ein schönes Kompliment für eine gelungene Mundhygiene und die beginnt bereits in der Schwangerschaft. Wir beraten werdende Eltern über die richtige Ernährung und klären sie über die Gefahren der Übertragung von kariesverursachenden Bakterien auf.

*Colgate-Palmolive-Germany

Ist Ihr Nachwuchs auf der Welt, werden diese Präventionsmaßnahmen im Rahmen der Früherkennungsuntersuchung (FU) von der Krankenkasse bezahlt. Im Alter von 3 bis 6 Jahren sind dafür 2 Untersuchungseinheiten vorgesehen, die in einem Untersuchungsheft dokumentiert werden. In diesen Kontrollbehandlungen wird das Milchgebiss insbesondere auf die Gefährdung von Karies untersucht und dementsprechend werden vorbeugende Maßnahmen im Rahmen der Prophylaxe (Putztechnik, Ernährungsberatung, Fluoridierung, Fissurenversiegelung) getroffen. Manchmal jedoch ist z. B. als Folge eines Unfalls auch bei Kindern und Jugendlichen eine zahnprothetische oder kieferchirurgische Behandlung notwendig. Hier ist uns eine kindgerechte Lösung (bunte Füllungen, spezielle Kinderkronen) sowie eine behutsame und liebevolle Behandlung besonders wichtig. Eine positive und vertrauensvolle Beziehung zwischen Kind und Zahnarzt ist zudem das beste Mittel gegen eine Dentalphobie.

Es heißt zwar, dass die Zahnfee unseren Kindern für jeden ausgefallenen Zahn eine Goldmünze hinterlässt – dieses kleine Vermögen sollte jedoch nicht unbedingt für den zukünftigen Zahnersatz der Kinder Verwendung finden.

Das richtige Wissen gegen schlechte Zähne – je früher, desto besser.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies zulassen:
    Wir setzen Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Wir verzichten auf den Einsatz von Google Analytics. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Hier finden Sie unser Impressum

Zurück

Scroll Up